Kreisverband
Rhein-Neckar / Heidelberg e.V.
Ortsverein Wiesloch

Das Deutsche Rote Kreuz Ortsverein Wiesloch lud am vergangenen Donnerstag zu einem Vortrag zum Thema Palliativ-Betreuung ins DRK Ausbildungszentrum.

Zu Gast war Dr. Damaris Köhler, Oberärztin in der GRN-Klinik in Sinsheim und Ärztliche Leiterin des PalliativeCareTeam Kraichgau. Vor einer erfreulich hohen Anzahl interessierter Zuhörer aus Wiesloch und Umgebung erläuterte die Referentin zunächst, was Palliativbetreuung bedeutet. Unter der Überschrift: „Wer wird von wem wann und wo betreut" gab sie eine Einführung ins Thema. Das besondere an dieser Betreuung ist, dass es nicht nur um den Patient geht, sondern auch die Familie und andere Betreuende mit einschließt.

Seit 2006 ist die Palliativbetreuung ist eine Krankenkassenleistung. Seither haben sich in vielen Regionen sogenannte SAPV Teams (Spezialisierte Ambulante Palliativ-Versorgung) gegründet mit dem Ziel, Palliativpatienten beim Leben mit einer lebensbegrenzenden Krankheit zu begleiten, nicht nur beim Sterben. Vielen Menschen wird dadurch ermöglicht, bis zum Schluss zu Hause versorgt zu werden. Dazu tragen außer der Familie viele verschiedene Dienste bei – es braucht sowohl ehren- wie auch hauptamtliche Strukturen.

Die SAPV-Teams garantieren den bei ihnen eingeschriebenen Patienten zusätzlich zu Hausarzt und Pflegedienst eine 24 Stunden-Rufbereitschaft. Geplant ist, dass ein solches Netzwerk pro 250.000 Einwohner zur Verfügung steht. Im ländlichen Raum sind solche Zahlen utopisch – das Einzugsgebiet des PalliativCareTeam Kraichgau umfasst ca. 150.000 Einwohner. Frau Dr. Köhler berichtete von der mühevollen Zeit des Aufbaus, da die Anforderungen der Kostenträger an Ausbildung und Qualität sehr hoch sind. Das Pendant für den Heidelberger Raum nennt sich AKI (Häusliche Palliativ-Versorgung Heidelberg).
Frau Dr. Köhler stand anschließend den Zuhörern für Fragen zur Verfügung und konnte noch viele wichtige Informationen geben. Vielen war beispielsweise nicht klar, dass die Kosten der Palliativversorgung weder vom Pflegegeld, noch vom Budget des Hausarztes abgehen.

Die DRK Bereitschaft Wiesloch freute sich sehr über die große Resonanz der Bevölkerung für dieses Thema. Am 15. Januar 2015 wird es erneut eine Veranstaltung für interessierte Mitbürger geben: Thema des Vortrags in den Räumen der Volksbank Wiesloch ist „Organspende".

Ansprechpartner

Dr. Mario Strammiello

Öffentlichkeitsarbeit

m.strammiello[at]drk-wiesloch.de

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Wiesloch

Baiertaler Straße 5
69168 Wiesloch

Tel.: +49 (0) 6222 - 4448
Fax: +49 (0) 6222 - 389744

info[at]drk-wiesloch.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.